Nikolaus Walther Fachanwalt für Strafrecht Fachanwalt für Verkehrsrecht
Nikolaus Walther Fachanwalt für StrafrechtFachanwalt für Verkehrsrecht   

Jugendstrafrecht

Das Verfahren in Strafsachen gegen Jugendliche und Heranwachsende weist eine Vielzahl von Besonderheiten auf. Das liegt insbesondere daran, dass im Jugendstrafrecht der sogenannte Erziehungsgedanke vorherrscht, der Jugendliche soll also vereinfacht gesagt durch eine schnelle und passgenaue Sanktion wieder auf den richtigen Weg gebracht werden. Als Fachanwalt für Strafrecht ist Rechtsanwalt Walther mit den Besonderheiten des Jugendstrafrechts bestens vertraut.

 

Durch die größere Flexibilität hinsichtlich möglicher Sanktionen im Vergleich zum "normalen" Strafrecht ist es bei engagiertem Einsatz des Verteidigers möglich, sachgerechte und trotzdem für den Beschuldigten bzw. Angeklagten günstige Ergebnisse zu erzielen. Dafür müssen die prozessualen Besonderheiten des Jugendstrafrechts natürlich auch bekannt sein. Im Jugendstrafrecht ist eine penible Vorbereitung der Verhandlung noch wichtiger als in allen anderen Bereichen des Strafrechts. Zum Einen muss den häufig noch unerfahrenen Jugendlichen die Angst vor der Hauptverhandlung genommen werden, zum Anderen kann durch das außergerichtliche Verhalten (Schaffung einer Perspektive z.B. in Form von Drogenberatung, Planung und Beginn einer Ausbildung oder schulischen Weiterbildung, Wiedergutmachung des Schadens und ähnlichen Maßnahmen) gezeigt werden, dass der Mandant sich von selbst wieder auf den richtigen Weg begeben hat. Die Gerichte haben normalerweise kein Interesse daran, den positiven Weg, den ein Jugendlicher von sich aus einschlägt durch überharte Strafen zu erschweren. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwaltskanzlei Walther